Nasenkorrektur – Auf dem Weg zum richtigen Riecher

Hdready nasenkorrektur couples optim

Die Entscheidung für eine Schönheits-OP ist nie leicht, ob man Single ist oder in einer Beziehung. Wer allerdings in einer Partnerschaft lebt, tut sich in der Regel damit noch ein bisschen schwerer. Vielen Menschen schwirren vorher jede Menge Fragen durch den Kopf: Wie spreche ich das Thema an? Wird mein Partner mich bei einer Nasenkorrektur unterstützen? Findet sie/er eine solche Operation gut oder absolut unnötig? Wird sie/er mich nach der Nasen-OP noch genauso attraktiv finden?

Sowohl Männer als auch Frauen lassen Nasenkorrekturen durchführen. In der Regel sind Frauen aber etwas offener, was dieses Thema angeht. Sie besprechen ihren OP-Wunsch meist mit ihren Freundinnen oder Arbeitskollegen, bevor sie auch ihren Partner über die angestrebte Veränderung informieren.

Männer, die ihre Nase zu groß, schief oder uneben finden, machen das Problem oft zuerst mit sich aus. Ihre Partnerinnen holen sie erst ins Boot, wenn sie sich bereits ziemlich sicher sind, dass sie ihre Nase operieren lassen werden.

Jeder, der mit einer Nasenkorrektur liebäugelt, hat den Wunsch nach einer Veränderung meist schon lange Zeit. In den seltensten Fällen wird eine OP wegen einer fixen Idee durchgeführt. Ebenfalls sehr selten ist es, dass Partner oder Partnerinnen nichts von dem Operationswunsch erzählt wird.

Dennoch haben viele Menschen Angst davor, ihre Idee mit dem Partner zu teilen. Sie fürchten sich vor Unverständnis, Ablehnung und vor allem davor, nicht ernst genommen zu werden. Der Partner bzw. die Partnerin fühlt sich schließlich mit seinem Körper wohl. Die Unzufriedenheit des Anderen kann auf Unverständnis stoßen.

Die Partner haben sich schließlich mit der „Original“-Nase kennen und lieben gelernt. Der Wunsch nach einer Nasenkorrektur ist aber meist älter als die Partnerschaft. Viele Männer und Frauen spielen bereits seit der Pubertät mit dem Gedanken, ihre Nase operativ korrigieren zu lassen. Nicht wenige wurden wegen ihrer Nase in der Schule gehänselt.

Neben dem Unverständnis spielt in Partnerschaften häufig auch der finanzielle Aspekt eine wichtige Rolle. Eine Nasenkorrektur ist nicht günstig, wenn man sie bei einem namenhaften Chirurgen machen lässt. Fällt vielleicht der Familienurlaub für die OP ins Wasser, kann das natürlich zu Diskussionen führen.

In den allermeisten Fällen sind die Ängste und Sorgen jedoch unbegründet. Die meisten Menschen unterstützen ihre Partner bei einer Nasenkorrektur. Wenn die persönlichen Gründe und Gefühle offen besprochen werden und klar ist, dass die Operation auch der Beziehung gut tun wird, steht einem Beratungsgespräch beim Schönheitschirurgen in der Regel nichts mehr im Wege.

Als Paar kann man zu diesem Gespräch auch zu zweit gehen. Dies gibt beiden Partnern Sicherheit. Während die Person, die sich die Nasen-OP wünscht, oft Angst vor einem schlechten Ergebnis hat, haben die meisten Partner ihre Bedenken zur Narkose und den allgemeinen Risiken einer Schönheits-OP. Nach einem guten Beratungsgespräch sollten diese aber ausgeräumt sein.

Wer sich vor einem eventuellen unästhetischen Ergebnis der Nasenkorrektur fürchtet, sollte sich im Internet gut informieren. Viele Schönheitschirurgen haben auf ihren Webseiten Vorher-Nachher-Bilder von Nasen-OPs. Wenn man eine bestimmte Vorstellung von seiner neuen Nase hat, sollte man möglichst ein Bild bzw. mehrere Bilder zum Beratungsgespräch mitbringen. So kann der Schönheitschirurg die Erwartungen des Patienten besser nachvollziehen und eventuell darlegen, warum dem Wunsch nicht immer voll und ganz entsprochen werden kann. Auch die Suche in Patientenforen ist sinnvoll, dort findet man Erfahrungsberichte zu verschiedensten Schönheitsoperationen. Mit ein bisschen Glück haben vielleicht andere Patienten bereits Berichte über den Arzt gepostet, für den man sich entschieden hat.

Eine Nasenkorrektur kann das Tüpfelchen auf dem i in einer Beziehung sein, wenn sie für die Frau sehr wichtig und vom Partner akzeptiert ist. Allerdings ist keine Schönheitsoperation, ob der Nase oder einer anderen Körperregion, dazu geeignet, eine gescheiterte oder zerrüttete Beziehung wiederherzustellen. Das können nur die Partner selbst schaffen.