Jeder hat ein kleines Geheimnis oder?

Hdready secret plastic surgery optim

Sich für eine Schönheitsoperation zu entscheiden, ist in der Regel ein längerer Prozess, den die meisten Menschen mit sich selbst ausmachen. Natürlich informieren sie sich vor dem Eingriff und haben Interesse an Erfahrungsberichten. Dies kann man heutzutage aber gut anonym im Internet tun. Es ist also nicht unbedingt notwendig, vor einer Schönheits-OP seine Pläne publik zu machen. Wie sieht es aber nach dem ästhetischen Eingriff aus? Ist es besser, jedem von der OP zu erzählen oder versucht man lieber, sie geheim zu halten?

Genauso, wie es zu Schönheits-OPs an sich viele verschiedene Meinungen gibt, streiten sich auch bei diesen Fragen die Geister. Es gibt sowohl Patienten, die ihrem gesamten Umfeld ungefragt von ihrer ästhetischen Korrektur erzählen, als auch Menschen, die selbst auf Nachfrage nicht von ihrer Operation berichten.

Grundsätzlich lassen sich aber einige Muster erkennen: In speziellen Internetforen zu Schönheitsoperationen teilen viele Patienten ihre Erfahrungen, teilweise anonym, mit anderen. Dies gilt sowohl für männliche als auch für weibliche Patienten. Meist tauschen sie sich über ihre Schmerzen nach der OP und auch über die Ergebnisse bzw. Vorher-Nachher-Vergleiche aus. Einige Forumsmitglieder veröffentlichen auch Fotos nach ihren Schönheits-OPs.

Außerhalb des Internets ist die wohl wichtigste Frage, ob und wie man seinem Arbeitgeber von dem ästhetischen Eingriff erzählt. Wie nach jeder Operation muss man sich auch nach einer Schönheits-OP schonen und kann deshalb für ein paar Wochen seiner Arbeit nur eingeschränkt nachgehen. Da Schönheitsoperationen in der Regel als medizinisch nicht notwendig gelten, müssen die Patienten dafür Urlaub nehmen.

Wenn die Schönheitsoperation zum Beispiel im Gesicht und somit für Außenstehende sofort sichtbar ist, fragen sich Viele, ob sie nicht besser vor dem Eingriff auf der Arbeit mit offenen Karten spielen sollten. Niemand ist verpflichtet, seinen Arbeitgeber oder Kollegen über eine Schönheitsoperation zu informieren. Je nachdem, wie selbstbewusst die Patienten sind, entscheiden sie sich dafür oder dagegen.

Bei Nasenkorrekturen sind vor allem Frauen meist recht offen und erzählen entweder vor oder nach der Operation ihren Arbeitskollegen und ihrem privaten Umfeld von dem Eingriff. Tun sie das nicht von selbst, so beantworten sie doch zu 90% Nachfragen ehrlich. Geht es allerdings um intimere Bereiche wie eine Brustvergrößerung, Brustverkleinerung, Fettabsaugung oder Bauchstraffung, sind sich die meisten Frauen einig: Solche Themen haben am Arbeitsplatz nichts verloren. Mit Familie und Freunden tauschen sich die meisten Frauen aber dennoch über ihre Erfahrungen bei der Schönheitsoperation aus.

Männer sind bei Auskünften zu Schönheitsoperationen im Allgemeinen eher zurückhaltend. Insbesondere bei Korrekturen, die nicht im Gesicht erfolgen, scheinen Männer eher zu schweigen. Zu Fettabsaugungen, Brustreduktionen oder Armkorrekturen äußern sich Männer im beruflichen Umfeld so gut wie nie. Bei Freunden und Familie hängt es vor allem vom individuellen Verhältnis zueinander und dem Selbstbewusstsein des Mannes ab.

Neben dem „Wo“ der Schönheits-OP scheint auch das „Warum“ eine wichtige Rolle zu spielen, ob sich Patienten dazu entscheiden, mit ihrer OP offen umzugehen oder sie geheim zu halten. Wer sich für eine Schönheits-Operation aus beruflichen Gründen entscheidet (zum Beispiel Schauspieler, Models oder andere Menschen, die mit ihrem Körper/Aussehen ihr Geld verdienen), spricht in der Regel eher offen über seinen Eingriff. Natürlich läuft niemand mit einem T-Shirt mit der Aufschrift „Ich hatte eine Nasen-OP!“ umher, aber auf Nachfragen oder wenn das Thema aufkommt, äußern sich diese Patienten gern dazu.

Ein wenig anders sieht es aus, wenn die ästhetische Korrektur nach einer Krankheit oder einem Unfall durchgeführt wird. Patienten, die in Patientengruppen aktiv sind und ihre Krankheit offen ansprechen, haben meist auch kein Problem damit, von ihrer Schönheitsoperation zu erzählen. Wer Krankheit oder Unfall eher mit sich selbst ausmacht, tut dies in der Regel auch mit seiner OP. Bei Schönheits-OPs dieser Art scheinen Frauen deutlich extrovertierter zu sein als Männer. Insbesondere im Internet findet man zahlreiche Erfahrungsberichte von Frauen, die eine Schönheitsoperation nach einem Unfall oder einer Brustamputation haben machen lassen.